Mit Maß und Ziel.

Sport soll Spaß machen!?!

Spaßsport

…..ja was denn sonst?

Wenn einzelne meiner Kunden mal länger nicht da sind, suche ich das Gespräch. Ehrlich bekomme ich dann manchmal die Antwort “ Sport soll Spaß machen und nicht so anstrengend sein“.

Zugegeben diese Aussage ist für jemanden wie mich, der sehr gerne Sport betreibt eher befremdlich. Von nicht anstrendend würde ich jetzt von einem Spaziergang sprechen.

Die einen sagen mir um sich selbst vor Anstrengung zu schützen „Du kannst nicht jeden retten“ und die anderen bedanken sich z.B. in meinem Gästebuch und nennen mich ihren „persönlichen Sautreiber“

Ohne zu werten und von Leistung zu sprechen, möchte ich trotzdem aufklären.

Wenn ich Bewegung nur zum Spass mache, ist das völlig in Ordnung.

Wenn es allerdings so sein soll, dass eine Veränderung, egal welche, eintreten soll, dann geht das nur mit Anstrengung, und die tut manchmal weh, und ggf. auch mit Schmerzen verbunden.

Auch Nachwirkungen können schmerzen, das bringt ein Umbauprozess mit sich. Die einen sprechen von einem geilen Muskelkater und die anderen sagen ich glaube das ist nichts für mich, weil ich hab ja dann Schmerzen.

Das bleibt jedem selbst überlassen, wo er abgeholt und wo er hingeführt werden möchte von mir.

Fakt ist, es ist anstregend und am Ende ist es bequem im Körper.

See you online oder am See eure Susane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen ausschließlich technisch essenzielle Cookies zum Betrieb dieser Website. Wenn Sie auf der Seite surfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.