Mit Maß und Ziel.

Krafttraining
30.12. 8-9:30 h

30,00 

inkl. 19% MwSt.

Beschreibung

Schmerzen können auch auftreten, wenn zu wenig Kraft vorhanden ist. Mit zunehmendem Alter geschieht dies immer häufiger.

Krafttraining ist wichtig, die richtige Ausführung aber noch viel wichtiger. Über viele Jahre habe ich als Trainerin gelernt, den Muskel in die Verkürzung zu trainieren und gleichzeitig das Gelenk auf keinen Fall endgradig auszustrecken. Wenn der liebe Gott gewollt hätte, dass unser Gelenk nicht auszustecken ist, dann hätte er eine Sperre eingebaut. Einen Muskel nur in die einseitige Verdickung zu trainieren, ohne den Gegenspielen, den Antagonisten mitzunehmen, hat der Bauherr so auch nicht vorgesehen. Wie im richtigen Leben, sehe ich in meinen Kursen die unterschiedlichsten Beweglich- oder Unbeweglichkeiten. Beides hat unterschiedliche Auswirkungen. Das eine ist die angesteuerte Kraft in der ganzen Muskellänge.

Ich höre immer wieder, ich trainiere ganz fleißig. Gleichzeitig wird mir erzählt, ich brauche ein Rad mit tiefem Einstieg, warum, wenn sie richtig trainieren. Meine Handgelenke schmerzen, warum wenn sie so oft trainieren? Der Mensch ist von Natur aus faul. Ich trainiere täglich, höre ich sehr oft auch von Sportlern. Beim genauen Hinsehen oder Abfragen, wird sehr wohl trainiert Aber halt nur das, was einem leicht fällt und was man so aus der Erinnerung noch weiß.

Es ist ja alles in Ordnung, wenn nichts schmerzt und der Bewegungsapparat voll funktioniert. Wenn nicht, hat dies zwar manchmal auch andere Ursachen, in den meisten Fällen werden die Übungen ausgespart, die man halt nicht kann.

Wir lernen dies in allen meinen Kursen. In diesem speziell, möchte ich aufzeigen, wie Krafttraining auch geht. Vor allem wie man gut ansteuert, und spürt was man trainiert.

Für diesen Kurs brauchen sie bitte das Faszienrollenset mit Schlaufe von Liebscher & Bracht.

Gerne übernehme ich die Bestellung für sie.

Für Treuekunden 15 Euro (mind. 6 Monate)

Zehnerkarten 1mal knipsen

Diese Kursstunde zeigt jedem Teilnehmer auf wo seine Kräfte fehlen. Obwohl in der Gruppe, passe ich für jeden einzelnen die Übungen an. Beim Erklären einer Übung für einen Klienten, hören andere mit und stellen meist fest, dass das auch sie angeht. Es wir nie langweilig. In jeder Stunde besprechen wir ca. 4 Übungen. Üben diese und besprechen die Ziele bis zur nächsten Stunde in 4 Wochen. Das Ziel ist es, die Übungen verstanden zu haben und sie gut angesteuert durchführen zu können. In vier Wochen machen wir eine Evaluation, wie man das Neudeutsch nennt und stecken neue Ziele.

Die 4 besprochenen Übungen (Bilder stelle ich noch ein)

  1. Liegestützen (Wand, Fensterbank, Kommode oder Parkbank)
  2. Vordere Brust- Arm Dehn- und Kräftigungsübung (Hausecke oder geeignete Bäume z.B. in V-Form)
  3.  Trizeps Übung – hintere Armkräftigung (Parkbank)
  4.  Beinkräftigung nur mit maximal durchgestrecktem Knie (liegend, wer kann natürlich schon im Stehen)

Alle trainieren bis zum nächsten Kurs in seinen Möglichkeiten. Lieber weniger und gut angesteuert. Was nach viel aussieht, bringt meist nicht viel. Jeder setzt sein Ziel und seine Grenzen selbst. Täglich eine viertel Stunde nur für diese Übungen bringt dich weiter!

Ich arbeite in meiner Praxis auch mit Techniken der „Liebscher und Bracht Methode“. Ich behandele damit auftretende Wohlbefindlichkeitsstörungen wie beispielsweise Spannungsschmerzen oder Bewegungseinschränkungen. Das ist keine Krankheitsbehandlung im medizinischen Sinne und ersetzt keinen Arztbesuch oder sonstige zur Diagnostik oder Behandlung von Krankheiten erforderlichen Maßnahmen. Eine Erfolgsgarantie oder ein Heilungsversprechen ist damit nicht verbunden. Wenn die Inhalte auf dieser Homepage fälschlicherweise den Eindruck erweckt haben, dass ein Erfolg garantiert ist, weisen wir Sie ausdrücklich darauf hin, dass dies nicht der Fall ist

 

Wir nutzen ausschließlich technisch essenzielle Cookies zum Betrieb dieser Website. Wenn Sie auf der Seite surfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.